Lies das, bevor du Klaviernoten online kaufst!

November 08, 2022 • 11 Minuten Lesezeit
Klaviernoten online zu kaufen, geht zwar schnell und einfach, aber oft ist die Qualität der Noten mangelhaft oder die Noten sind nicht offiziell lizenziert. Wir geben dir Orientierung im Online-Noten-Dschungel und zeigen dir, wie du gute von schlechten Noten unterscheidest.
Klaviernoten auf Papier
In diesem Artikel erfährst du alles, was du über den Kauf digitaler Klaviernoten wissen musst: Angefangen bei der Erklärung der Copyright-Rechte über allgemeine Qualitätsmerkmale von Klaviernoten bis hin zu Eigenschaften, auf die du achten solltest, um deine Freude am Spielen noch zu steigern.
Entdecke deine Leidenschaft am Klavier
Jetzt starten

Darauf solltest du achten - und das vermeiden

Online nach Klaviernoten zu suchen, kann im ersten Moment so manche Glücksgefühle in dir auslösen, wenn du passende Titel zu deiner Suche findest. Aber oftmals weicht dieses Gefühl nach nur kurzer Zeit und was bleibt ist die pure Überforderung! Dazu mischt sich mit zunehmenden Zeitaufwand Frustration, weil trotz überwältigendem Angebot weder das Notenblatt optisch ansprechend ist, noch die Website, auf der du gelandet bist, einen seriösen Eindruck macht. Ach ja - und wie war das noch gleich mit dem Copyright? Damit du am Ende deine Suche nicht frustriert aufgibst (denn ja: Noten online kaufen kann Spaß machen!), haben wir für dich unsere Top Tipps zusammengestellt, mit denen du vertrauenswürdige Online-Anbieter von unseriösen, illegalen Download-Portalen unterscheidest:

Frau sitzt am Klavier und hält Smartphone mit Noten in der Hand

Achte auf Kooperationen mit namenhaften Notenverlagen und -labels

Große, namenhafte Notenverlage wie Bärenreiter und Schott oder auch Major Labels wie Universal Music Group, Faber Music und Alfred Music garantieren seit Jahrzehnten (die traditionellen Verlagshäuser sogar teilweise seit einem Jahrhundert oder länger!) einen hohen Qualitätsstandard bei ihren Noten. Im Klassikbereich handelt es sich bei diesen Verlagshäusern oftmals um sog. "Urtext"-Noten. Diese gelten als die ersten offiziell veröffentlichten Ausgaben und garantieren somit nicht nur einen professionellen Notensatz, sondern auch eine gesicherte Provenienz des Arrangements. Dementsprechend wählen solche Verlagshäuser und Musiklabels ihre Kooperationspartner auch besonders sorgfältig aus und prüfen genau, auf welchen Plattformen ihre Klaviernoten veröffentlicht werden sollen. Online-Anbieter, die mit ihnen kooperieren, werden diese Logos prominent auf ihrer Website platzieren. Oftmals handelt es sich bei den online angebotenen Noten um die genauen Arrangements, die auch im klassischen Noten-oder Musikfachgeschäft gekauft werden können.

Vermeide es, Noten aus unbekannten Quellen zu downloaden

Obwohl es unzählig viele Klassik-Noten gratis im Internet gibt, heißt das nicht automatisch, dass die Benutzung auch legal ist. Denn auch diese haben Urheber und damit einhergehend Urheberrechte. J.K.Rowling sagte in diesem Zusammenhang einmal:

Never trust anything (...) if you can't see where it keeps its brain

Auf den freien Noten-Download aus dem Internet bezogen heißt das, dass du die Quelle, die diese Noten zur Verfügung gestellt hat, kennen musst. Es stimmt zwar, dass Stücke und Songs 70 Jahre (in manchen Fällen auch erst 100 Jahre) nach dem Tod des Komponisten nicht mehr urheberrechtlich geschützt sind. Aber das bezieht sich eben nur auf die Musik - und nicht auf die Noten. Und es kann sehr schnell sehr unangenehm für dich werden, sollten Verlage, die GEMA oder andere Lizenzinstanzen von deinem illegalen Gebrauch Wind bekommen. Und darüber hinaus ist nach all dem Risiko, das du durch den Download eingehst, das illegal heruntergeladenen PDF aus dem Internet am Ende auch noch schlecht lesbar, weil es sich um die 5. Kopie einer Kopie handelt. Du siehst - schlechtes zieht schlechtes nach sich. Ja, leider sogar auch in der Welt der Musik.

Achte auf Empfehlungen von anderen Musikschaffenden

Du kannst dich in deinem Freundeskreis umhören oder aber auch im Internet nach legalen und kostengünstigen Möglichkeiten suchen, um an deine Klaviernoten zu kommen. Es gibt inzwischen zahlreiche Menschen, die ihre Suche nach passenden Noten im Internet für alle teilen - nutze also das allgemein zur Verfügung gestellte Wissen da draußen für dich starte nicht bei Null mit deiner Recherche. Ein Qualitätsmerkmal bei diesen Musik-Blogger*innen ist es, wenn sie die unterschiedlichen Online-Notenplattformen reviewen.

Vermeide es, Noten auf komplett unbekannten Plattformen zu kaufen

Wenn auch professionelle Blogger*innen und Musikschaffende noch nie von der Plattform gehört haben, auf der du dir gerade deine Noten besorgt hast, ist es wahrscheinlich auch keine vertrauensvolle Quelle. Ja, es KÖNNTE sich um ein supertolles neues Unternehmen handeln, und es KÖNNTE was ganz Großes werden. Aber normalerweise gibt es einen Grund, warum niemand darüber schreibt oder es empfiehlt.

Achte auf Einschätzungen zum Schwierigkeits-Level des Arrangements

Musiknoten aus dem Internet sind gegenüber dem Original oft leicht abgeändert. Sie werden transponiert (Änderung der Tonart) oder vereinfacht (bei Klaviernoten oft durch Veränderungen in der Begleitstimme). Achte deshalb darauf, dass du das Arrangement auch spielen kannst oder dieses nicht zu einfach für dein Spielniveau ist. Digitale Klaviernoten-Anbieter, die jedes Arrangement nach Schwierigkeits-Level einstufen, können dir einen guten Überblick geben. Schau dir auch die erste Seite des Stückes an, das du kaufen willst. So kannst du dich noch einmal persönlich rückversichern.

Vermeide es, einfach irgendwelche Noten zu kaufen

Wie im oberen Abschnitt beschreiben, gibt es viele Noten, die vom Original "abgeschrieben" und leicht verändert wurden. Manche von ihnen sind leicht zu spielen und klingen toll. An anderen kannst du dir die Zähne ausbeißen und wiederum andere - und das sind oft jene, die kostenlos von "wer-weiß-wem" zur Verfügung gestellt wurden - sind einfach unspielbar und klingen ganz anders als das Original und schon gar nicht so, wie sie eigentlich könnten. Achte deshalb darauf, dass du nicht einfach das erstbeste Stück kaufst, dass du im Internet findest.


Achte auf eine transparente Preiskommunikation

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten online Klaviernoten zu kaufen: Per Online-Bestellung und Lieferung nach Hause, einzelne Stücke oder Songs zum Direkt-Downloaden oder per Abo im Stream. Unabhängig davon, für welche Option du dich entscheidest: Seriöse Anbieter wirst du immer daran erkennen, dass sie die Preise offen und transparent kommunizieren (auch zusätzliche Kosten wie Ausdrucke, Versand etc.). So kannst du unterschiedliche Anbieter vergleichen.

Vermeide es, keinen Überblick über die (Gesamt-)Kosten zu haben

Wenn du dich schon in den 1990er Jahren für Musik interessiert hast, wirst du dich vielleicht noch an den Rechtsstreit rund um das MP3-Sharing erinnern. Dieser war ein bestimmendes Thema in der Musikindustrie, bevor Spotify, Apple Music und Co. das digitale Konsumieren von Musik durch Streamen legal ermöglichten. Viele Menschen waren damals vollkommen überrascht über die Bußgelder, die sie im Briefkasten vorfanden. Ihre illegalen Downloads konnten leicht zurückverfolgt werden - obwohl sie eigentlich nur ihre Lieblingsmusik privat hören wollten, und zwar ohne jegliche böse Absicht. Nun, ein harmloser kostenloser Download von Noten aus einer obskuren Quelle kann ebenfalls extrem teuer werden, wenn durch den Download die Urheberrechte verletzt werden - ja auch dann, wenn du davon offiziell nichts wusstest. Vergewissere dich also immer, dass alles, was du online herunterlädst oder kaufst auch wirklich den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Überlege dir auch, ob sich die Suche nach vielen einzelnen Stücken bei diversen Online-Anbietern wirklich auszahlt oder ob ein monatlich kündbares Abo von einem Musiknoten-Stream nicht kostengünstiger (und zeitsparender) für dich ist.

Klavier mit Musiknoten darauf

Vor- und Nachteile der verschiedenen Online-Kaufoptionen

Wenn du Klaviernoten online kaufen möchtest, hast du die Qual der Wahl:

  • Online Bestellung + Versand nach Hause
  • Sofort-Download + Ausdruck
  • Sofort-Download ohne Ausdruck
  • Noten im Abonnement online streamen

Noten online bestellen und nach Hause liefern lassen

Das Tolle an einer Notenbestellung in Papierform ist, dass du sie für immer haben wirst. Theoretisch können sogar deine Enkelkinder diese noch nutzen und deine Markierungen im Notenbild sehen. Sie sind auch ein schönes Geschenk und werten jede Notensammlung zu Hause auf.

Der Nachteil ist allerdings, dass du sie nicht sofort haben kannst, sondern die Lieferzeit abwarten musst. Wenn du ausgerechnet in dem Moment, wo die Post bei dir klingelt auch nicht zu Hause bist, hast du zusätzliche Wege zur nächsten Post... Naja, du kennst das sicher.

Ein weiterer Nachteil ist, dass du neben dem Stück, dass du eigentlich spielen möchtest, gleich noch 17 andere Stücke ebenfalls bekommst, die du entweder gar nicht spielen möchtest oder die nicht deinem Spiel-Level entsprechen. Und natürlich brauchst du auch den Platz bei dir zu Hause, um die Noten im Regal zu verstauen, sie beim nächsten Umzug mitzunehmen oder auch den Platz in deiner Tasche, um sie auf deinen Wegen durch die Stadt mitzunehmen.

Noten sofort herunterladen (und selbst ausdrucken)

So kennen wir es inzwischen fast ausschließlich, wenn es um Musik geht: Wir suchen etwas, finden es, kaufen es und konsumieren es sofort. Das Wunderbare daran ist, das von der Idee bis zu dem Moment, in dem wir uns ans Klavier setzen und zu spielen beginnen nur wenige Minuten vergehen. Das fördert den kreativen Prozess ungemein und steigert sofort die Motivation. Allerdings können mit der gewonnen Spielfreude auch genauso schnell die Kosten steigen - diese solle man daher unbedingt im Blick behalten.

Noten im Abonnement online streamen

Was für das Musik hören inzwischen schon fast für jeden dazu gehört, bei Klaviernoten aber noch nicht ganz so etabliert ist, ist das Streamen von Noten. Mit einem Abonnement (bei seriösen Anbietern werden monatlich und jährlich laufende Abos angeboten) erhältst du Zugriff auf Tausende von Noten von jedem mobilen Gerät, das du hast. Du kannst Noten in eigenen Playlists oder deiner persönlichen Bibliothek anlegen, Lieblingskünstler und -genres definieren und manchmal sogar noch deine eigenen Noten hochladen und per Autoscroll spielen (so musst du nicht mehr umblättern oder das iPad zwischendurch berühren). Mit einem Abo bei einer Noten-Stream-Plattform kannst du eine Vielzahl an neuen Songs und Künstlern entdecken, die du mit einem Einzelkauf nie kennenlernen würdest und du hast die Möglichkeit dein Spielen zu verbessern indem du deine Lieblingsstücke ein Schwierigkeits-Level höher übst.

Der Nachteil: Du bist an einen Anbieter gebunden. Teste die Plattform also ausreichend, bevor dein eigentliches Abo startet und achte darauf, dass genug Notenmaterial in unterschiedlichen Schwierigkeits-Level zur Verfügung steht.

Person spielt Klavier mit einem iPad

Aber ... warum jetzt überhaupt für Noten Geld bezahlen?

Das Komponieren, Setzen, Arrangieren und Kopieren von Noten ist ein aufwendiger Prozess, den digitale Publikationen ebenso wie gedruckte Publikationen durchlaufen müssen, bevor sie diese zum Verkauf anbieten können. Komponisten, Arrangeure und Musikverleger, die am Veröffentlichungsprozess beteiligt sind, haben ein berechtigtes Interesse daran, für ihre Arbeit fair bezahlt zu werden – es ist ein Vollzeitjob, der eine hohe Expertise voraussetzt und mit dem diese (musikliebenden) Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen.

Dem gegenüber steht eine Bewegung, die Musik - einschließlich Musiknoten - als allgemeines Kulturgut der Öffentlichkeit zugänglich machen will (der Fachausdruck dafür ist "public domain"). In der EU ist es Gesetz (und in anderen Ländern der Welt mit einer bestehenden Musikindustrie ebenso), dass die berechtigten Interessen von Komponisten und Verlegern nach dem Tod des jeweiligen Komponisten/der jeweiligen Komponistin 70 Jahre nach ihrem Tod erlöschen. Dann wird die Musik gemeinfrei. Wie etwas weiter oben im Text bereits beschrieben, bezieht sich das aber eben nur auf die Musik - nicht immer automatisch auch auf die Noten der Musik. Wenn also die Komponist*innen schon seit über 70 Jahren tot sind, kann ein Musikverlag oder ein Label trotzdem noch die Rechte an dem veröffentlichten Notenstück haben. Und falls dieses Notenstück dann illegal im Internet heruntergeladen wird, sind diese illegal erworben (und auch alle weiteren Kopien dieses Downloads) worden.

Kostenlose Notenplattformen weisen zwar oftmals darauf hin, dass sie keine Verantwortung für hochgeladene PDF's übernehmen. Sie appellieren damit aber lediglich an die Uploader, sicherzustellen, dass diese das Recht haben, das Material zu veröffentlichen und zur Verfügung zu stellen. Eine rechtliche Absicherung bieten diese kostenlosen Plattformen aber nicht. Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst: Kaufe deine Noten. Es gibt so viele Möglichkeiten mit einem Preis von weniger als einem Cappuccino bereits deinen Lieblingssong zu kaufen - legal und so, dass du ohne schlechtes Gewissen eine Vielzahl an Menschen unterstützt, deren Lebensinhalt es ist, die Welt mit gutem Notenmaterial ein Stückchen wertvoller zu machen.

Hände auf einem Klavier


Fazit: Hier ist deine persönliche Guideline für deinen nächsten Online-Notenkauf

1. Wonach suchst du:

  • nach einem bestimmten Song
  • nach einem Song aus einem bestimmten Genre
  • nach einer Sammlung an Songs (z.B. bekannte Filmmusiken, ein "Best of" von einem bestimmten Künstler,...)
  • oder ganz allgemein nach neuen Noten?

2. Was genau brauchst du :

Hast du gerade erst mit dem Klavier spielen begonnen? Suchst du nach einem bestimmten Song in einer einfachen Version? Gefällt dir die Urtext-Ausgabe von diesem Verlagshaus besonders gut? Oder suchst du vielleicht nach einem Jazz-Cover von einem Pop-Klassiker? Würdest du das neue Stück gern mit einem begleiteten Tutorial lernen?

3. Bis wann benötigst du die Noten?

Möchtest du das Stück oder den Song gern sofort spielen? Oder brauchst du die Noten bis zu deiner nächsten Unterrichtsstunde Anfang nächster Woche? Oder aber hättest du gern immer wieder mal neue Noten für dich zur Verfügung?

4. Wie möchtest du die Noten bekommen?

Willst du die Noten auf dein Instrument stellen und darin mit einem Bleistift herum kritzeln oder reicht es dir, sie in digitaler Form auf deinem iPad zu sehen und mit dem iPad am Instrument zu arbeiten (Anmerkungen kannst du bei den meisten Anbietern trotzdem direkt in die Noten einfügen)? Oder aber willst du die Noten selbst bei dir zu Hause ausdrucken (dann versichere dich vor dem Kauf, dass der Anbieter dies auch explizit anbietet)?

5. Wie hoch ist dein Budget?

Wieviel möchtest du für die Noten ausgeben? Wenn du über ein Abo nachdenkst, was ist dein monatliches oder jährliches Budget?

6. Ist die Plattform/der Anbieter vertrauenswürdig?

Wie seriös ist der Notenanbieter? Gibt es Kooperationen mit etablierten Musikverlagen oder Major Labels? Sind die Noten offiziell lizenziert, sodass du keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten hast? Und auch sehr wichtig: Gibt es auf der Plattform genug Notenmaterial (oft wird mit einer großen Anzahl an Noten geworben, letztendlich ist die Auswahl an Klaviernoten dann aber sehr beschränkt, weil es noch Noten für 15 andere Instrumente gibt)?

7. Welche Features sind eine sinnvolle Ergänzung für dich?

Bist du jemand, der sich gern die Fingersätze in den Noten notiert, egal ob mit dem Bleistift direkt in dein Notenheft oder digital in deine iPad-Ansicht? Hast du deine Notenbibliothek auch gern digital zur Verfügung, weil du viel unterwegs bist? Oder gehörst du eher zu den Vintage-Look-Liebhaber*innen, die gern eine schöne gebundene Ausgabe auf ihrem Instrument stehen haben? Brauchst du ein digitales Metronom und spielst du gern mit der Autoscroll-Funktion, die dir Umblättern abnimmst und damit das Spielen erheblich erleichtern kann?



Häufige Fragen

  • Wann ist ein Einzelkauf besser? Und ab wann macht ein Musiknoten-Abo für mich Sinn?
    mehr anzeigen
    Einzelkäufe einzelner Notenstücke können schnell teuer werden. Wenn Du also gerne viel spielst und sicherstellen möchtest, dass alle von verwendeten Noten legal zugänglich und von hoher Qualität sind, zahlt sich ein Notenabonnement schnell aus. Wenn du wenig bis kaum neue Songs spielst, lohnt sich ein Abonnement möglicherweise nicht. In diesem Fall ist es wahrscheinlich besser, einzelne Stücke zu kaufen. Aber pass auf und vergleiche die Preise genau- ein Abonnement kann dir schon Geld sparen, wenn du nur 2-3 Stücke pro Monat einzeln kaufst.
  • Warum sind einige Arrangements kostenlos? Und warum muss ich für andere Stücke etwas bezahlen?
    mehr anzeigen
    Zeitgenössische Kompositionen (Filmmusik, New Age, Rock, Pop, Jazz,...) sind gesetzlich durch das Urheberrecht geschützt. Diese können nur rechtmäßig als Kopie erworben werden, wenn du dafür bezahlst. Ein großer Vorteil neben deem rechtlichen Schutz ist, dass diese Noten über eine hervorragende Notenqualität verfügen, die zudem meist noch für die digitale Verwendung optimiert ist (keine schwer lesbaren Scans vergilbter alter Buchseiten!). Und eine faire Vergütung für zeitgenössische Komponist*innen stellt sicher, dass sie auch weiterhin professionell Musik schreiben können. Sobald Komponist*innen mehr als 70 Jahre verstorben sind, wird ihre Musik gemeinfrei und kann kostenlos verwendet werden. Verlage können jedoch noch Rechte an bestimmten Noten-Ausgaben haben – wenn du also auf Nummer sicher gehen willst, solltest du deine Noten auch bezahlen.
  • Worauf muss ich achten, wenn ich Noten im Internet kaufen will?
    mehr anzeigen
    Das Wichtigste ist, dass du genau weißt, wonach du suchst. Ein und derselbe Song kann in einer Klavier-Solo-Version, in einer Version für Gesang & Klavierbegleitung oder in einem Akkord- & Liedtext-Leadsheet-Arrangement zur Verfügung stehen. Auch kann ein und derselbe Song in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vorhanden sein. Achte also je nach Wunsch auf Bezeichnungen wie „Original“ oder „Für Anfänger“. ODER aber du nutzt einen Notenanbieter oder eine Plattform, die die Schwierigkeits-Level und den Stil des Arrangements bereits genau kennzeichnet.

Empfohlene Beiträge