Sich selber Klavier beibringen - so klappt es!

Sich selber Klavier beibringen - so klappt es!

Sich Klavier im Selbststudium beibringen: Kann das überhaupt funktionieren? Wir behaupten: Ja, das geht - und verraten dir, wie!
OKTAV 7 Tage gratis testen

Sich selber Klavier beibringen - so klappt es!

  • Vorbilder
    Wessen Musik motiviert dich, in die Tasten zu greifen? Wer erzeugt Töne auf dem Klavier, die dein Herz schmelzen lassen? Wenn du das beantworten kannst, hast du dich schon intensiv mit deinem Instrument auseinandergesetzt - und das ist notwendig, wenn dir kein Lehrer irgendwas vorgibt.
  • Freiraum zum Üben
    Die Zeit, die du allein mit deinem Klavier verbringst, gehört nur dir! Der Ort, an dem du übst, sollte den “Auszeit-vom-Alltag”-Charakter unterstreichen. Richte dir diesen OPlatz möglichst so ein, dass er dich anzieht und einlädt. Natürlich soll er auch ein möglichst ungestörtes Üben ermöglichen.
  • Der Werkzeugkasten für Klavierlernende
    Zum Klavier spielen braucht es nur ein Klavier und zwei gesunde Hände (und einen Fuß fürs Pedal)? Stimmt nicht. Ein Metronom, Noten (und entweder ein Tablet oder eine Mappe dafür) und einen Stift brauchst du auch. Hilfreich bei digitalen Noten: ein Bluetooth-Pedal für das Umblättern.
  • Selbstmanagement
    Auf dem üblichen Weg der musikalischen Ausbildung strukturiert ein Lehrer deinen Lernprozess: Einmal in der Woche hast du Unterricht, Fortschritte werden überprüft, Fehler korrigiert, du erhältst Übungsaufgaben. Wenn du alles selbst machst, hast du mehr Freiheit - aber die entsprechenden Aufgaben sind trotzdem einzuplanen.

3 Vorteile, wenn du dir selbst das Klavierspielen beibringst

  • Musiknote
    Dein Wille geschieht
    Du willst nur Jazz, Blues und Boogie-Woogie spielen? Dann passiert das! Du willst deine geliebten Hits singen und dich dabei am Klavier begleiten - klassische Musik interessiert dich nicht? Dann wirst du dich genau auf das konzentrieren, was dir Spaß macht.
  • Musiknote
    Du gibst das Tempo vor
    Du hast gerade im Job richtig viel zu tun? Deine Kinder fordern dich, an Schlaf ist nicht zu denken? Aber du weißt, dass sich die Lage in ein paar Wochen beruhigt hat und du wieder viel Zeit fürs Klavier haben wirst? Das Schöne beim Selbstlernen ist, dass man kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man eine Pause einlegt. Außer natürlich sich selbst gegenüber - wenn es einfach aus Faulheit passiert…
  • Musiknote
    Du hast volle Kostenkontrolle
    Es ist nicht ganz billig, Klavier zu lernen: Kosten fürs Instrument, für den Unterricht und die Anreise, den ständigen Nachschub an Noten. Wenn du allein entscheidest, was passiert, hast du auch die volle Kontrolle darüber. Die billigste Variante: Günstiges gebrauchtes Klavier, Youtube-Tutorials und einen digitalen Notenanbieter mit fixem Abo (keine zusätzlichen Kosten, egal, wie viel du spielst).

Hast du die richtige Einstellung, um dir allein das Klavier beizubringen?

  1. 1

    Du hast einfach Freude an der Musik

    • In der Regel wirst du keine Karriere als Berufsmusiker anstreben, wenn du allein für dich Klavier lernen willst. Das ist auch nicht nötig. Du willst mit dem Klavier viel Freude haben, ganz ohne Leistungsdruck von außen.
  2. 2

    Du willst verstehen, was du tust

    • Kinder lernen spielerisch unter Anleitung. Erwachsene wissen, dass sie systematisch systematisch vorgehen müssen, um sich Kenntnisse am Instrument anzueignen. Du lernst auch freiwillig und gerne Musiktheorie, weil du deine Ziele im Blick hast.
  3. 3

    Du willst dein Gehirn trainieren

    • Du verstehst, dass das Erlernen eines Instruments viele positive Effekte mit sich bringt und willst sie für dich nutzen. Aller Anfang ist schwer, dein Gehirn muss die zuständigen Regionen erst vernetzen - aber du weißt auch, dass es in jedem Alter möglich ist, ein Instrument zu lernen.

Warum das Klavier das ideale Instrument zum Selbststudium ist

  • Hübsch aufgereiht und logisch nach Tonhöhe sortiert warten die Tasten des Klaviers darauf, gespielt zu werden. Davon können Musiker auf anderen Instrumenten nur träumen. Und dass der Ton einfach durch Drücken auf eine Taste erzeugt wird? Darum beneiden uns fast alle Musiker.
  • Auch in Bezug auf Haltung kann man, zumindest im Nicht-Profi-Bereich nicht viel falsch machen, ganz im Gegensatz z.B. zur Geige. Und während Gitarristen noch Zeit mit Stimmen, Fingerkuppen abhärten oder dem Aufziehen neuer Saiten verbringen, übst du schon längst dein neuestes Stück!

Häufige Fragen

  • Was ist das größte Hindernis, wenn man allein Klavier lernen will?
    mehr anzeigen
    Planlosigkeit. Du bist nun dein eigener Klavier-Coach, und das verlangt von dir mehr Zieldefinition und Zeiteinteilung als mit einem Lehrer. Und wenn du dir einen realistischen Plan mit Etappenzielen zurechtgelegt hast, heißt es: Umsetzen. Also auch tatsächlich hinsetzen und üben - besser häufig und kurz als selten und stundenlang.
  • Was kann mir beim alleine Lernen helfen?
    mehr anzeigen
    Das Internet bietet viel Unterstützung! Sei es mit Videotutorials, Musiktheorie-Blogs, digitalen Noten und Lernbüchern oder mit nützlichen Tools wie Online-Metronom und Autoscroll-Notenplayer. Auch Gehörtraining-Apps können dir helfen, im Selbststudium voranzukommen. Übrigens bieten immer mehr Musikschulen Online-Unterricht an - falls du also deshalb allein lernen willst, weil du keine Zeit für den Besuch einer Musikschule hast, überlege dir, ob Online-Unterricht nicht eine Option für dich wäre.
  • Wann brauche ich einen Lehrer?
    mehr anzeigen
    Immer dann, wenn du bereits seit Wochen an einem bestimmten Problem arbeitest, merkst, dass nichts vorangeht und langsam die Freude am Spielen verlierst. Ein praktischer Kompromiss kann sein, zu Beginn Haltung und Basics mit einem Lehrer zu erarbeiten, und dann alle paar Monate Klavierstunden zu nehmen, wann immer du auf Hürden stößt, die du alleine nicht meistern kannst.
  • Worauf muss ich vorbereitet sein, wenn ich allein Klavier lerne?
    mehr anzeigen
    Zuerst einmal wird es vermutlich etwas langsamer vorangehen, wenn du von Beginn an allein lernst. Allein die Auswahl geeigneter Übungen und Stücke ist aufwändiger, als mit einem Lehrer - hier kann ein Notenservice mit einer Anzeige der Schwierigkeitslevel helfen. Weiters musst du stärker als andere darauf achten, dass du die Freude am Spielen behältst. Gerade wenn man allein vor sich hin übt, darf man Etappenziele nicht vernachlässigen. Vielleicht kannst du Freunden vorspielen, was du übst, um motiviert zu bleiben? Außerdem können sich leichter Fehler in Haltung und Greifen einschleichen, die dann mühevoll abtrainiert werden müssen. Informiere dich über mögliche Fehler und lasse dich notfalls auch filmen, um sicherzugehen, dass deine Haltung und Technik passen.